ANTHA





Downloads:

Inszenierungen
Spielorte

Satzung
Beitrittserklärung




Maske: Csanta Reiss




Alt- Neuöttinger
Theater Amateure e.V.

Wir wollen:

Jugend ans Theater Heranführen
Theaterspielen mit Spaß am freien Sprechen, an Körpersprache, Ausdruck
Freude mit Kreativität und Phantasie
Arbeiten an Kostümen, Bühnenbild, mit Requisiten und Beleuchtung

Wir sind:

Erwachsene - über 18 Jahre
Die THALIA - Jugendgruppe bis 18 Jahre
Der KulturKlub - Lesungen und Musik
Die Tanzgruppe für historische Tänze
Die Gruppe Märchenlesungen / Hörspiele
Diverse Arbeitsgruppen - Kostüme, Kulissen etc.

Mitgliedschaften:

KJR - Kreisjugendring Altötting
Vhs - Volkshochschule Altötting
BDAT - Bund Deutscher Amateurtheater
VBAT - Verband Bayerischer Amateurtheater
Die ANTHA ist Mitbegründer des 'Festival im Theaterzelt' - FITZ


Die ANTHA

Als die ANTHA das Licht der Welt erblickte, lebten wir noch in einer vergleichsweise 'heilen Welt'. Voller Begeisterung, Spielfreude, jugendlichem Übermut und der unbeschwerten Leichtigkeit des Seins wurde sie von einigen Mutigen Ende der 60-er Jahre aus der Taufe gehoben. Die Unbeschwertheit und der unbändige Tatendrang der ersten ANTHA-Generation waren das solide Fundament für die rasche Entwicklung und das schöpferische Wirken, das an die Folgegenerationen weitergegeben wurde und bis heute Bestand hat.

1968 wurde die ANTHA von von Laszlo Dömötör gegründet und 2008 wurde das 40 Jahr Jubiäum gefeiert.

Zu Ehren des ANTHA-Gründers wurde sein Stück Die Barden singen auf der Waldbühne aufgeführt.

Viele Geschichten und Fotos über die ANTHA finden sich in der Broschüre '40 Jahre ANTHA' die ebenfalls zum Jubiläum erschienen ist.

Urkunde verliehen vom Verband Bayerischer Amateurtheater e.V, Bezirk Oberbayern

Presseartikel zum 40-Jahr-Jubiläum:

Theater mit Familienantrieb
ANTHA - 40 Jahre Theater über Generationen hinweg
ANTHA - weit mehr als Amateure

Presseartikel zum 35-Jahr-Jubiläum



Der letzte Vorhang ist gefallen für




Ein großes Herz hat aufgehört zu schlagen

'Hotzenplotz' und 'Kettenrassler':
Heinz Knitter ist 2015 im Alter von 57 Jahren gestorben


Es war Zufall, dass Heinz Knitter zum Theaterspielen kam. 1976 war das. Als Tramper stand er am Straßenrand - mitgenommen wurde er ausgerechnet von Laszlo Dömötör, dem Gründer der Alt-Neuöttinger Theater Amateure. Auf der Suche nach einem Mimen für das bevorstehende Stück, fragte er den Anhalter kurzerhand, ob er mitmachen wolle. Und Heinz Knitter, damals gerade 18 Jahre, sagte etwas überrumpelt zu. 39 Jahre sind seither vergangen, 39 Jahre, in denen Heinz der ANTHA treu geblieben ist, als Darsteller ebenso wie als Techniker. Jetzt ist diese Ära zu Ende: Heinz starb im Alter von gerade einmal 57 Jahren. - weiterlesen



* 10. Juli 1956
+ 07. Juni 2017

Niemals hätten wir dich einfach so gehen lassen,
lieber Robert
- aber eine Macht, größer als wir, hat es anders bestimmt.

Und so bleibt uns die Erinnerung an dich,
wie du mit uns lachst und feierst und arbeitest...
Wenn es was zu tun gab, warst du immer unter den Ersten, die sich gemeldet haben.
Du und Gerlinde, die 'Hubers' - seit vielen Jahren eine feste Größe bei der ANTHA,
auf die man sich immer verlassen konnte. Ob aufräumen, Bühne transportieren
und aufbauen, aber auch beim Organisieren von Feiern, bei Ausflügen und
bei Picknicks - die 'Hubers' waren immer dabei.
Jetzt haben wir eine Hälfte von ihnen verloren ... was uns die andere Häfte
umso wertvoller macht.
Obwohl du so klug warst und so viel Menschenkenntnis hattest, hast du dich doch nie in den
Vordergrund gespielt. Stundenlang konntest du schmunzelnd danebensitzen - aber wenn du dann anfingst, deine Anekdoten zu erzählen, auf deine ruhige und humorvolle Art - dann hörten wir dir alle gern zu. Und du hattest viel zu erzählen, von deinen Anfängen als 'Postler' in München, als Sanka- und Notarztwagenfahrer, zuletzt als Personalberater bei der Post - und natürlich von den vielen gemeinsamen Unternehmungen mit deiner Gerlinde, von euren Katzenlieblingen und eurem schönen kleinen Zaubergarten mitten in Altötting.

Ruhe nun in Frieden, lieber Robert, oder reise durch's Universum, sei ein großer heller Stern,
der freundlich auf uns herunterlächelt ... und wir werden zurücklächeln - ganz bestimmt!

Deine Freunde von der ANTHA