ANTHA



Die Barden singen

Von László Dömötör,
dem Gründer der ANTHA


Im Jahre 61 n. Chr. beendete eine in den Lehrbüchern der Weltgeschichte kaum beachtete Schlacht in den britischen Midlands, die Geschichte eines großen Volkes. Der Sieg des römischen Gouverneurs Suetonius Paulinus über den Aufstand der bretonischen Königin Boudicca besiegelte den endgültigen Untergang der jahrtausende alten keltischen Welt.

Um diese Geschichtlich belegte Handlung herum zeichnet der ANTHA-Gründer László Dömötör ein Bild der Kelten und der keltischen Kultur, das zwar seiner künstlerischen Fantasie entspringt, jedoch unter Berücksichtigung der Sagen der Bretonen, Walliser, Iren und Schotten, der überlieferten Lieder der keltischen Barden, gut vorstellbar ist. Wir Menschen des Donauraumes können uns darin durchaus wiedererkennen, war doch das heutige Bayern, Österreich und Ungarn eines der Hauptsiedlungsgebiete der Kelten und die Wiege dieser eigenartigen Kultur.

Weitere Infos: zurück