ANTHA





Maske, Csanta Reiss

Brandwunden

Freilichtspiel zum Jubiläum 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Neuötting von Erich Reiss

Im Jahre 1797 traf Neuötting ein schwerer Schicksalsschlag. Ein Brandunglück ungeheuren Ausmaßes zerstörte fast die gesamte Stadt. Tragischerweise fegte bei Ausbruch des Feuers ein ungewöhnlich stürmischer Wind durch die Stadt, der die Flammen in kürzester Zeit auf nahezu alle Häuser übertrug. Durch den stürmischen Wind, die starke Rauchentwicklung, und die Gluthitze war eine Brandbekämpfung mit den damaligen Mitteln aussichtslos. Die Bürger der Stadt und die hinzueilenden Helfer aus Nah und Fern versuchten zu retten, was zu retten war, aber auch unter ihnen schlug das Schicksal erbarmungslos zu. Die Feuersbrunst hinterließ tiefe Wunden im Stadtbild und auch körperlich und seelisch bei den Menschen. Von diesen menschlichen Brandwunden im Positiven wie im Negativen handelt das Freilichtspiel. Die freie Handlung um zwei starke Charaktere beruht auf überlieferten Daten und Fakten.



Der Marienbrunnen in der Stadtplatzmitte ist Fokus der Handlung. Er ist beliebter Treffpunkt zum Ratschen, Leuteausrichten, Singen, Tanzen, Feiern aber auch zum Geschäfte treiben in der Handelsstadt am Inn. Ferner werden dort die Anordnungen und Beschlüsse der Stadt kundgetan, sowie Neuigkeiten ausgetauscht. Alles in allem ist die Stimmung in Neuötting gut, die zahlreichen Rückschläge der vorangegangenen Jahre hat man gut weggesteckt. Die Stadt blüht auf, Leben und Handel florieren.



Mit dem Brand und den einschneidenden Ereignissen wandeln sicdh Stimmungsbild und die Menschen. Mutige, sonst großmaulige Zeitgenossen zeigen sich plötzlich egoistisch und feige. Dagegen erweisen sich vermeintlich Feige überraschend als selbstlos, tatkräftig und mutig. Als das Feuer ausbricht, bewahren sie kühlen Kopf und retten ohne zu zögern, unter Einsatzt des eigenen Lebens andere. Dafür dankt man Ihnen, bewundert sie und tut es ihnen gleich.

Als die Brände nach fast zwei Wochen endgültig erloschen sind, herrschen Trauer, Verzweiflung und Ratlosigkeit. Vieles ist für immer verloren, vieles hat sich in den Köpfen und Herzen der Betroffenen verändert.

Wie die Neuöttinger mit ihren Verlusten, Schicksalsschlägen und vor allem miteinander umgehen, ob sie es schaffen, die Brandwunden in ihren Seelen zu heilen - das will dieses Freilichtspiel aufzeigen.





Die Stadt Neuötting und die Freiwillige Feuerwehr präsentieren dieses Freilichtspiel. Es spielen die Alt-Neuöttinger Theateramateure - ANTHA gemeinsam mit der Bunten Bühne und weiteren lokalen Gruppen und Personen.



DarstellerInnen, Chöre und Technik: Fotos Copyright Robert Piffer, Burghausen Videos Copyright RFO Studio, Burghausen Pressemeldungen - PNP: Pressemeldung - InnSalzachKurier:



Erich Reiss beim Interview